Hilfe zu leisten wird bei der Friedrich-Hecker-Schule groß geschrieben: Egal ob es die Anbringung der Beschilderung des Waldwegenetzes für das ehemalige Sinsheimer Forstamt gewesen ist oder das Pflastern der historischen Stätte Lerchennest in Steinsfurt oder auch die seit vielen Jahren schon alljährlich mehrmals stattfindende Essenzubereitung und –ausgabe an Obdachlose in Heidelberg. Der Schulleiter Herr Pupak sagt hierzu: „ Der Anstoß zu solchen Projekten kommt meist von Lehrern, die dann zusammen mit ihren Schülern Bildungsinhalte in der Praxis umsetzen und auf diese Weise ihren Mitmenschen im weitesten Sinne behilflich sind.“

Die Schulabschlüsse der Friedrich-Hecker-Schule führen zum einen zu Bildungsabschlüssen wie dem Abitur oder der mittleren Reife. Zum anderen durchlaufen Schüler den schulischen Teil einer dualen Berufsausbildung, mit der sie zum Beispiel Maurer, KFZ-Mechatroniker oder auch Schreiner werden.

Vor zwei Jahren wurde die Fachschule für Bautechnik in Mannheim aufgelöst. Den Zuschlag für die Fortführung der Fachschule für Bautechnik erhielt die Friedrich-Hecker-Schule mit ihrer modern eingerichteten Bauabteilung Die Fachschule für Bautechnik bildet in zwei Jahren Gesellinnen und Gesellen aus der Bautechnik mit Berufserfahrung zum staatlich geprüften Bautechniker aus.

In den kommenden Tagen absolviert der erste Jahrgang seine Prüfung. Aus diesem Anlass heraus geben die Lehrerin Susann Rosas und der Student Michael Gratza Auskunft über diese vielversprechende Ausbildung.

Zur Abiturfeier des Technischen Gymnasiums der Friedrich-Hecker-Schule war die Aula des beruflichen Bildungszentrums voll besetzt. Geladen hatten die 54 Abiturientinnen und Abiturienten.

Preisträger 2016

Die Gäste erlebten eine sehr gelungene kurzweilige Feier, bei der vor allem die musikalischen Beiträge der Schülerband, die Computeranimationen sowie die Rede vom Abiturienten Janick Zeier über den gegenwärtigen Stellenwert des Gymnasiums heraus ragten. Bei dem anschließenden geselligen Beisammensein ließ man schließlich die Feier ausklingen.

Alle zur Prüfung angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten hatten die Abiturprüfung bestanden. Der Gesamtnotendurchschnitt für die drei Profile Mechatronik, Technik und Management sowie Informationstechnik beträgt 2,5.

Der Schulleiter Ingo Pupak beglückwünschte alle Abiturientinnen und Abiturienten zu ihren respektablen Ergebnissen. Der Jahrgangsbeste Julian Mohr erzielte einen Notendurchschnitt von 1,1. In seiner Rede betonte der Schulleiter, man solle sich stetig weiter entwickeln, aber dabei solle nicht die Bodenhaftung verloren gehen. Allen Abiturientinnen und Abiturienten wünschte er alles Gute auf ihren weiteren Lebenswegen. Zusammen mit der Abteilungsleiterin Studiendirektorin Bechtold-Janson überreichte er die Abiturzeugnisse.